Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Paul Rhyn Ein milliardenteurer Wunschzettel

Aktuelle und geplante Vorhaben und Reformen könnten nach Schätzungen von santésuisse die Prämienzahlerinnen und -zahler jährlich mit erheblichen zusätzlichen Kosten belasten. Um den Kostenanstieg wirksam zu dämpfen, ist Zurückhaltung bei der Erfüllung von teuren Sonderwünschen angezeigt. Link zum ausführlichen Artikel

weiterlesen »

Aktuelle und geplante Vorhaben und Reformen könnten nach Schätzungen von santésuisse die Prämienzahlerinnen und -zahler jährlich mit erheblichen zusätzlichen Kosten belasten. Um den Kostenanstieg wirksam zu dämpfen, ist Zurückhaltung bei der Erfüllung von teuren Sonderwünschen angezeigt.

Link zum ausführlichen Artikel

0 Kommentare

Gregor Patorski Die TARMED-Zauberlehrlinge

«Die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht los!» Das Goethe-Zitat aus dem Zauberlehrling könnte wahrer nicht sein: Die TARMED-Geister bewegen die Schweiz. Obwohl der Bundesrat von den Tarifpartnern eine kostenneutrale TARMED-Revision gefordert hatte, erarbeiteten FMH, H+ und die MTK unter Beobachtung von curafutura eine Tarifrevision welche sorglos mit dem Prämiengeld der Versicherten umgesprungen wäre: 11 Prozent Kostensteigerungen ohne Mehrwert wären …

weiterlesen »

Paul Rhyn Revision des Ärztetarifs TARMED: Es drohen 10 Prozent höhere Prämien

Die Vergütung der ambulant erbrachten medizinischen Leistungen in den Arztpraxen und Spitälern soll überarbeitet werden. Soweit sind sich Ärzte, Spitäler und Krankenversicherer einig. santésuisse lehnt den von der Ärztevereinigung FMH und dem Spitalverband H+ ausgearbeiteten Vorschlag ab, weil jährliche Mehrkosten von über drei Milliarden Franken drohen. Nach zwölf Jahren Tarifanwendung sind die Gesamtkosten des ambulanten …

weiterlesen »

Thomas Meyer Operation am Patient TARMED – Teil 3: Die Therapie

Der Bundesrat hat seit dem 1. Januar 2013 – im Rahmen des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung (KVG) – die Kompetenz, Anpassungen an Tarifstrukturen vorzunehmen, wenn diese nicht mehr sachgerecht sind und sich die Tarifpartner nicht auf eine Revision einigen können. Beim Ärztetarif TARMED macht er nun erstmals davon Gebrauch. Monsieur Santé beschreibt im dritten Teil der …

weiterlesen »

Thomas Meyer Operation am Patient TARMED – Teil 2: Die Diagnose

Monsieur Santé nimmt den – mittlerweile etwas in die Jahre geratenen – Patienten TARMED unter die Lupe. Den zweiten Teil der Untersuchung bildet die Diagnose. Da die Bewertung der verrechenbaren Leistungspositionen auf Leistungs-Daten aus den Jahren 1994 bis 1996 basiert, sind die Leistungspositionen des TARMED nicht mehr aktuell. Die medizinische Entwicklung ist fortgeschritten – Behandlungen, die ursprünglich …

weiterlesen »

Thomas Meyer Operation am Patient TARMED – Teil 1: Die Anamnese

Monsieur Santé nimmt im vorliegenden ersten Teil einer Beitragsserie den – mittlerweile etwas in die Jahre geratenen – Patienten TARMED („tarif médical“) unter die Lupe. Erster Teil der Untersuchung bildet die Entstehungsgeschichte – d.h. die Anamnese. 1986 einigten sich die Vertreter der Medizinaltarif-Kommission (MTK) wie auch die Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) darauf, eine Revision des …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann Wieviel kostet eine Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchung?

Nachdem Monsieur Santé bereits über ein paar allgemeine Aspekte im Zusammenhang mit der Screening-Mammografie informiert hat, nimmt er vorliegend den Tarif etwas genauer unter die Lupe und weist – wie angekündigt – auf ein paar nützliche Adressen hin. Tarifgrundlage Wie Monsieur Santé in seinem letzten Artikel über die systematische Screening-Mammografie erwähnt hat, bezahlt die obligatorische Krankenpflegeversicherung …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann Bezahlt die Krankenkasse den Visus-Check beim Optiker?

Kürzlich erhielt Monsieur Santé folgende Frage: «Dürfen Optiker einen Visuscheck, wie er beispielsweise für eine Untersuchung des Grauen Stars nötig wäre, durchführen und abrechnen? Oder muss der Augenarzt die Untersuchungen vornehmen, damit sie von der Krankenkasse bezahlt werden?». Das KVG (Krankenversicherungsgesetz) zählt abschliessend in Artikel 35 alle Leistungserbringer auf, welche zur Tätigkeit zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung zugelassen sind, …

weiterlesen »

Luca Petrini Wieso sich die Innerschweiz für Ärzte lohnt

Die Medikamentenabgabe in der Arztpraxis (Selbstdispensation) wird kantonal unterschiedlich gehandhabt. Je nach Kanton ist diese Form der Medikamentenabgabe erlaubt, teilweise erlaubt oder gar nicht bzw. nur in Notfallsituationen erlaubt. Hat die Selbstdispensation nun Einfluss auf die Höhe des Ärzteeinkommens? Monsieur Santé geht dieser Frage nach. Die beiliegende Grafik ist ein Indiz dafür. Spitzenreiter Obwalden, mit …

weiterlesen »

Luca Petrini Tarmed-Tarif: Ein Instrument zur Stützung der Hausarztmedizin?

In letzter Zeit wird oft über eine Aufwertung der Hausarztmedizin debattiert. Um dies zu erreichen, fordert das Initiativkomitee «Ja zur Hausarztmedizin» unter anderem Anpassungen am Tarifsystem Tarmed, welches als Haupteinnahmequelle der in freier Praxis tätigen Ärzte und Ärztinnen gilt. Es stellt sich nun die Frage, ob eine Anpassung des Tarifsystems Tarmed dieses Ziel erreichen kann. …

weiterlesen »