Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Gregor Patorski So kann man die Prämienlast für junge Familien senken

Mitte August präsentierte das Büro BASS eine Studie im Auftrag von santésuisse. Die Studie ermittelte die Prämienlast für 1000 Modell-Haushalte. Dabei zeigte sich, dass insbesondere Familien mit (vielen) Kindern und Jugendlichen überproportional belastet sind. santésuisse schlägt gezielte Massnahmen vor, um diese Haushalte zu unterstützen. Anlässlich einer Medienkonferenz präsentierte santésuisse am 16. August 2013 die Studie …

weiterlesen »

Markus Caminada «Zwei Nötli für jeden Versicherten»

Die Krankenkassen sind für die Prämienzahlenden in der Schweiz zumeist nur der Überbringer der schlechten Botschaft: Der Prämienhöhe. Dass diese unmittelbare mit den beanspruchten medizinischen Leistungen zusammenhängt, sehen nur wenige. Dass die Preise für diese Leistungen dank der Beharrlichkeit von tarifsuisse ag bei den Tarifverhandlungen tief gehalten werden, ist die gute Nachricht: So hat jeder …

weiterlesen »

Laetitia Amey Teure Dreiecksbeziehung: Die Krux mit dem Gesundheitsmarkt

Madame Santé macht sich Gedanken, weshalb der Gesundheitsmarkt eine teure Ménage-à-trois ist und die Regeln eines normalen Marktes nicht mehr greifen. Die Entkoppelung von medizinischem Nutzen und dem dafür bezahlten Preis spielt hier eine entscheidende Rolle. In einem normalen Markt habe ich ein Bedürfnis, welches ich durch den Kauf eines Gutes, von welchem ich mir einen …

weiterlesen »

Gregor Patorski Die Menge macht die Kosten

Die Kostenzunahme in der Grundversicherung ist in erster Linie die Folge der Mengenausweitung – vor allem im spitalambulanten Bereich und bei den Spezialärzten. Dies ist das Schlüsselergebnis einer Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur, welche im April präsentiert wurde. Die von santésuisse in Auftrag gegebene Studie analysierte erstmalig die Entwicklung der Mengen …

weiterlesen »

Gregor Patorski Monsieur Santé wagt einen Blick in die Zukunft

Der Jahreswechsel ist die Hochkonjunktur für Wahrsager und Sterndeuter. Monsieur Santé ist zwar kein diplomierter Astro- oder Numerologe, doch auch er wagt mit Hilfe der Zahlen des Bundesamts für Gesundheit einen Blick in die Zukunft: Im Jahr 2013 könnten die Verwaltungskosten der Versicherer auf unter fünf Prozent sinken. Die Krankenkassen haben damit den tiefsten Anteil …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann Habe ich Anspruch auf Prämienverbilligung?

Personen, die der schweizerischen Krankenversicherungspflicht unterstellt sind und in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen leben, haben gemäss Gesetz ein Anrecht auf Prämienverbilligung. Wie muss ich vorgehen, um in den Genuss der Prämienverbilligung zu kommen? An wen muss ich mich wenden? Gibt es allenfalls Fristen zu beachten? Gemäss Statistik des Bundesamtes für Gesundheit bezogen in der Schweiz im …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wie erhalte ich beim Kassenwechsel Geld zurück?

Neben privaten Anbietern wie comparis.ch, bonus.ch, dem staatlichen priminfo.ch (Monsieur Santé berichtete), und swupp.ch , der Initiative eines Einzelkämpfers (auch hier berichteten wir), gibt es mit helvida.ch auch einen Prämienrechner, welcher stark auf visuelle Elemente setzt. Neben der optischen Attraktivität sticht hier eines heraus: Wechselt man hier die Kasse, erhält man Geld zurück. Monsieur Santé …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wie spare ich beim Kassenwechsel auch für andere mit?

Neben privaten Anbietern wie comparis.ch, bonus.ch und dem mit Staatsgeldern finanzierten priminfo.ch (Monsieur Santé berichtete), gibt es auch ein «gallisches Dorf» unter den Prämienrechnern: Der Versicherungsmathematiker  Ansgar John hat mit swupp.ch in seiner Freizeit eine Alternative programmiert, die sich sehen lassen kann. Monsieur Santé findet: Zwei Daumen hoch! Auch dieser Non-Profit-Prämienvergleich bietet den Versicherten einen …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wie viel kann ich beim Kassenwechsel sparen?

Neben privaten Anbietern wie comparis.ch und bonus.ch gibt es seit rund einem Jahr auch einen neutralen Prämienrechner des EDI. Hier können sich Versicherte rasch einen Überblick über ihre mögliche Prämienersparnis verschaffen, die sich ihnen bei einem Versichererwechsel auftut. Monsieur Santé findet: Daumen hoch! Der Prämienrechner des EDI (Eidg. Departement des Inneren) bietet den Versicherten einen …

weiterlesen »

Didier Juillard Dank Verhandlungsgeschick eine halbe Milliarde Kosten vermieden

Die gemeinsam auf Mandatsbasis geführten Tarif- und Preisverhandlungen stellen ein gesundes Wettbewerbselement im Bereich der sozialen Krankenversicherung dar. tarifsuisse ag vertritt dabei einen grossen Teil der Schweizer Krankenversicherer. Dank dem Verhandlungsgeschickt wurden im Jahre 2012 rund 90 Franken pro Versicherten weniger ausgegeben. tarifsuisse ag, Tochtergesellschaft von santésuisse, ist seit dem 1. Januar 2011 operativ. In …

weiterlesen »