Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Susanne Steffen Ambulant vor stationär: Es lohnt sich. Aber für wen?

Chirurgische Eingriffe wo möglich und medizinisch vertretbar ambulant durchzuführen, kann unser Gesundheitssystem pro Jahr um rund 100 Millionen Franken entlasten. Damit diese Einsparungen nicht zum Bumerang für die Prämienzahler werden, sind Systemanpassungen zwingend. Das Prinzip «ambulant vor stationär » hat beinahe schon den Status eines Mantras. Initiiert von kostengeplagten kantonalen Gesundheitsdirektionen, hat die politische Diskussion …

weiterlesen »

Christoph Kilchenmann Kosten: Ein Blick in die Kantone – Permanent teuer. Weshalb?

Wie kommt es, dass die Genferinnen und Genfer für ärztliche Behandlungen doppelt so hohe Kosten verursachen wie der Schweizer Durchschnitt? Oder die Kosten für stationäre Spitalbehandlungen in Basel-Stadt rund viermal höher sind als im Rest der Schweiz? Ein Erklärungsversuch. Wenn jeweils im Herbst die Krankenversicherungsprämien für das kommende Jahr bekannt gegeben werden, stechen sie besonders …

weiterlesen »

Susanne Steffen Eindeutige Tendenz zur Überversorgung

Eine santésuisse-Studie lässt wenig Interpretationsspielraum offen: Wenn wir nicht rechtzeitig Gegensteuer geben, ist die Schweiz in vielen Regionen im Jahr 2030 überversorgt. Sie wird seit langem kontrovers diskutiert, die Frage nach der optimalen ärztlichen Versorgung in unserem Land. In der Regel lautet die reichlich simplifizierte Antwort: Wir haben zu wenig Grundversorger und zu viele Spezialisten. …

weiterlesen »

Gregor Patorski Übersetzungshilfe Arztdeutsch – Deutsch: www.washabich.ch

Carotissklerose, diskreter DS über der Patella, Niereninsuffizienz – verstehen Sie bei diesem Medizinerkauderwelsch auch nur Bahnhof? Viele Patienten wissen nicht, was die Diagnose Ihres Arztes bedeutet. Seit diesem Jahr gibt es mit washabich.ch einen Übersetzungsdienst für ärztliche Befunde auch in der Schweiz – kostenlos aber wertvoll. Damit Patienten im Arztgespräch die richtigen Fragen stellen und gemeinsam mit …

weiterlesen »

Gregor Patorski Was können Versicherte gegen unerwünschte Telefonwerbung tun?

Der Prämienherbst wird Jahr für Jahr von Telefonwerbung begleitet. Ein Teil dieser Anrufe ist unerwünscht und lästig. Was können Versicherte gegen solche Makleranrufe unternehmen? Was haben die Versicherer unternommen? Und was tut die Politik? Monsieur Santé gibt einen kurzen Überblick. Massnahmen für Versicherte Leider gibt es – wie an diesem Ort schon berichtet – immer …

weiterlesen »

Gregor Patorski Thema Krankenversicherung: Setzen Sie Ihre Prämie auf Diät

Die Gesundheit hat keinen Preis, aber die damit verbundenen Kosten sind beträchtlich – besonders für die Versicherten! Vier Tipps, um die Deckung Ihrer Krankenversicherung zu optimieren und überflüssige Kosten zu vermeiden. Auf der neuen Website www.thema-Krankenversicherung.ch , welche auf Initiative von santésuisse entstanden ist, finden clevere Versicherte einen Ratgeber mit vielen nützlichen Tipps rund ums …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wohnort in der EU – Wo muss ich mich versichern? – Teil 3

„Wir – pensioniert – ziehen aus der Karibik nach Tiengen an der Schweizer Grenze. Wo müssen wir uns versichern?“ – „Meine Eltern ziehen von Frankreich nach Büsingen. Können Sie die französische Krankenversicherung behalten?“ – „Wir ziehen nach Deutschland, aber mein Mann arbeitet weiter in der Schweiz. Wie geht das mit der Krankenkasse?“ – In den …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wohnort in der EU – Wo muss ich mich versichern? – Teil 2

„Wir – pensioniert – ziehen aus der Karibik nach Tiengen an der Schweizer Grenze. Wo müssen wir uns versichern?“ – „Meine Eltern ziehen von Frankreich nach Büsingen. Können Sie die französische Krankenversicherung behalten?“ – „Wir ziehen nach Deutschland, aber mein Mann arbeitet weiter in der Schweiz. Wie geht das mit der Krankenkasse?“ – In den …

weiterlesen »

Marianne Eggenberger Medikamentenpreise: Untätigkeit des BAG kostet Versicherte 25 Mio. Franken pro Monat

Gemäss Verordnung müssen alle Medikamentenpreise, die von der Grundversicherung bezahlt werden, mindestens alle drei Jahre überprüft werden. Zuständig dafür ist das Bundesamt für Gesundheit (BAG). Aufgrund geplanter Verordnungsanpassungen war das Bundesamt in den Jahren 2015 und 2016 untätig. Jetzt soll die angekündigte Überprüfung des Jahres 2017 erst Anfang 2018 umgesetzt werden. Bei gewissen Medikamenten hat …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wohnort in der EU – Wo muss ich mich versichern? – Teil 1

„Wir – pensioniert – ziehen aus der Karibik nach Tiengen an der Schweizer Grenze. Wo müssen wir uns versichern?“ – „Meine Eltern ziehen von Frankreich nach Büsingen. Können Sie die französische Krankenversicherung behalten?“ – „Wir ziehen nach Deutschland, aber mein Mann arbeitet weiter in der Schweiz. Wie geht das mit der Krankenkasse?“ – In den …

weiterlesen »