Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Der Durchblick

Wenn Sie mehr wissen wollen, dann sind Sie hier richtig: Hier werden die komplexen Zusammenhänge unserer Gesundheitssystems dargestellt.

Susanne Steffen Eindeutige Tendenz zur Überversorgung

Eine santésuisse-Studie lässt wenig Interpretationsspielraum offen: Wenn wir nicht rechtzeitig Gegensteuer geben, ist die Schweiz in vielen Regionen im Jahr 2030 überversorgt. Sie wird seit langem kontrovers diskutiert, die Frage nach der optimalen ärztlichen Versorgung in unserem Land. In der Regel lautet die reichlich simplifizierte Antwort: Wir haben zu wenig Grundversorger und zu viele Spezialisten. …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wohnort in der EU – Wo muss ich mich versichern? – Teil 3

„Wir – pensioniert – ziehen aus der Karibik nach Tiengen an der Schweizer Grenze. Wo müssen wir uns versichern?“ – „Meine Eltern ziehen von Frankreich nach Büsingen. Können Sie die französische Krankenversicherung behalten?“ – „Wir ziehen nach Deutschland, aber mein Mann arbeitet weiter in der Schweiz. Wie geht das mit der Krankenkasse?“ – In den …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wohnort in der EU – Wo muss ich mich versichern? – Teil 2

„Wir – pensioniert – ziehen aus der Karibik nach Tiengen an der Schweizer Grenze. Wo müssen wir uns versichern?“ – „Meine Eltern ziehen von Frankreich nach Büsingen. Können Sie die französische Krankenversicherung behalten?“ – „Wir ziehen nach Deutschland, aber mein Mann arbeitet weiter in der Schweiz. Wie geht das mit der Krankenkasse?“ – In den …

weiterlesen »

Gregor Patorski Wohnort in der EU – Wo muss ich mich versichern? – Teil 1

„Wir – pensioniert – ziehen aus der Karibik nach Tiengen an der Schweizer Grenze. Wo müssen wir uns versichern?“ – „Meine Eltern ziehen von Frankreich nach Büsingen. Können Sie die französische Krankenversicherung behalten?“ – „Wir ziehen nach Deutschland, aber mein Mann arbeitet weiter in der Schweiz. Wie geht das mit der Krankenkasse?“ – In den …

weiterlesen »

Cornelia Meier QualiCheck: Noch eine Spital-Vergleichsplattform

Mit dem QualiCheck von CSS ist die Welt um eine weitere Qualitätsplattform reicher. Kurzer Kommentar über Sinn und Unsinn zahlreicher unterschiedlicher und doch ähnlicher Plattformen. Zahlreiche Spitalvergleichsportale tummeln sich inzwischen im Netz und stehen den Versicherten für Qualitätsvergleiche zur Verfügung. santésuisse hat bereits im November 2015 das umfassenste Vergleichsportal, den Spitalfinder.ch, ins Internet plaziert. Der neueste …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann WZW unter der Lupe – Teil 3: Wirtschaftlichkeit

Die Schweiz verfügt über eine qualitativ hochstehende medizinische Versorgung mit entsprechend hohen Kosten, die sich in den Prämien widerspiegeln. Diese Sachlage versetzt die Krankenversicherer mitten ins Spannungsfeld zwischen den Begehrlichkeiten der Bevölkerung und den Kosten die diese generieren. Inwiefern spielt das vom Gesetzgeber verfügte Kriterium der Wirtschaftlichkeit eine Rolle in diesem Kontext? Was bedeutet das dritte «W» bzw. das Wirtschaftlichkeitsgebot nach Art. 32 Abs. 1 KVG …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann WZW unter der Lupe – Teil 2: Zweckmässigkeit

Im ersten Teil seiner Betrachtungen zu Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit ist Monsieur Santé auf den Begriff «Wirksamkeit» eingegangen. Im zweiten Teil setzt er sich mit dem Begriff «Zweckmässigkeit» auseinander. Was bedeutet Zweckmässigkeit einer Leistung? Wie wird Zweckmässigkeit von den Krankenversicherern interpretiert? «Ist die Behandlung medizinisch klar indiziert, ist sie auch zweckmässig», heisst es kurz und bündig …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann WZW unter der Lupe – Teil 1: Wirksamkeit – Vergütungspflicht für bestimmte ärztliche Leistungen

Das KVG setzt voraus, dass ärztliche oder ärztlich angeordnete Leistungen wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sein müssen, damit sie von den Krankenversicherern im Rahmen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung bezahlt oder erstattet werden. Was bedeuten diese Begriffe und wie und in welchem Mass tragen diese sogenannten «wzw-Kriterien» zur Entscheidungsfindung der Krankenversicherer bei? Monsieur Santé schafft in einem 3-teiligen Blogbeitrag Klarheit. Der Bund nimmt …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann santésuisse feiert 125 Jahre

Am 15. Mai 1891 wurde in Wil SG der Grundstein für das Konkordat der schweizerischen Krankenkassen gelegt, der heutigen santésuisse. Damaliges Ziel des Zusammenschlusses war die Sicherstellung des Versicherungsschutzes beim Wegzug aus der Wohngemeinde. 125 Jahre später ist aus dieser  Interessengemeinschaft ein schlagkräftiger nationaler Branchenverband entstanden, der nicht nur verwaltet, sondern massgebend das schweizerische Krankenversicherungswesen …

weiterlesen »

Jean-Paul Brönnimann Krankenversicherung – Was ist heute besser als früher?

Das Kranken- und Unfallversicherungsgesetz (KUVG) vom Juni 1911 wurde am 1. Januar 1996 durch das Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) vom 18. März 1994 ersetzt. Mit der Einführung des KVG ist die soziale Krankenversicherung für alle obligatorisch. Damit wurde allen der Zugang zur sozialen Krankenversicherung ermöglicht, die Solidarität zwischen den Versicherten ist gestärkt. So ist …

weiterlesen »