Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Markus Caminada

Markus Caminada /mc
Monsieur Santé ist
Markus Caminada

Ich bin 2004 als Branchenneuling zu santésuisse in die damalige Geschäftsstelle Zentralschweiz als Sachbearbeiter/Projektleiter gestossen. Seither von den vielseitigen Herausforderungen im Schweizerischen Gesundheitswesen fasziniert, durfte ich mich über diverse Aufgaben weiterentwickeln. Seit dem 1. Mai 2013 bin ich Direktor von tarifsuisse ag und leite weiterhin die Abteilung Wirtschaftlichkeitsprüfungen.

Man findet mich auch auf LinkedIn.

Markus Caminada «Zwei Nötli für jeden Versicherten»

Die Krankenkassen sind für die Prämienzahlenden in der Schweiz zumeist nur der Überbringer der schlechten Botschaft: Der Prämienhöhe. Dass diese unmittelbare mit den beanspruchten medizinischen Leistungen zusammenhängt, sehen nur wenige. Dass die Preise für diese Leistungen dank der Beharrlichkeit von tarifsuisse ag bei den Tarifverhandlungen tief gehalten werden, ist die gute Nachricht: So hat jeder …

weiterlesen »

Markus Caminada Die sechs Phasen der statistischen Wirtschaftlichkeitsprüfungen

Die santésuisse Wirtschaftlichkeitsprüfungen basieren auf einem mehrstufigen Verfahren. Diese haben zum Ziel, die rein zahlenbasierte statistische Prüfung mit Praxisbesonderheiten zu gewichten, den Dialog mit dem Arzt zu suchen und die Wirtschaftlichkeitsprüfung schweizweit einheitlich zu gestalten. In Phase 1 werden mittels statistischer Methoden Ärzte identifiziert, deren Durchschnittskosten pro Patient stark von denjenigen derselben Facharztgruppe abweichen. Durch …

weiterlesen »

Markus Caminada Ziel und Zweck der Wirtschaftlichkeitsprüfungen

Die Schweiz leistet sich ein teures Gesundheitswesen mit sehr gutem Zugang der Versicherten zu allen gesetzlichen Leistungserbringern. Die freie Arztwahl ermöglicht den Versicherten den direkten Zugang auch zu Fachspezialisten. Die heutige Verrechnungspraxis über Einzelleistungen macht für Leistungsanbieter das Erbringen (oder Verrechnen) möglichst vieler Leistungen attraktiv. Das Krankenversicherungsgesetz (KVG) verlangt, dass die Krankenversicherer die Leistungen aller …

weiterlesen »