Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Susanne Steffen Therapien nach Mass, Kosten nach Gutdünken

Dank dem Wissen um die genetische Ausstattung eines Menschen können schwerkranke Menschen von neuen Diagnose- und Behandlungsmethoden profitieren. Diese «Therapien nach Mass» revolutionieren namentlich die Behandlung von Krebs. Das Problem: Die Diagnoseverfahren und Medikamente sind zum Teil exorbitant teuer. Kosten von über hunderttausend Franken für eine Therapie sind keine Seltenheit. Was die Krankenversicherer in Bezug …

weiterlesen »

Dank dem Wissen um die genetische Ausstattung eines Menschen können schwerkranke Menschen von neuen Diagnose- und Behandlungsmethoden profitieren. Diese «Therapien nach Mass» revolutionieren namentlich die Behandlung von Krebs. Das Problem: Die Diagnoseverfahren und Medikamente sind zum Teil exorbitant teuer. Kosten von über hunderttausend Franken für eine Therapie sind keine Seltenheit. Was die Krankenversicherer in Bezug auf die Vergütungsfrage vor völlig neue Herausforderungen stellt. Denn die Zauberformel, welche den Zugang zur Kostenübernahme durch die Grundversicherung ermöglicht lautet WZW: Leistungen müssen wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sein.

Das Problem: Der Nachweis der Wirksamkeit ist schwierig, wenn die Zahl der Patienten klein ist. Die Feststellung der Zweckmässigkeit der Medikamententherapie wiederum wird in der personalisierten Medizin zu einem grossen Teil an den jeweiligen Anbieter delegiert. Also an denjenigen Akteur, der davon am meisten profitiert. Und die enorm hohen Preise schliesslich rechtfertigen die Hersteller mit den geringen Patientenzahlen sowie den hohen Forschungsaufwendungen.

Und wie gehen die Krankenversicherer mit dieser neuen Situation um?

Hier geht es zum ausführlichen Bericht

Madame Santé ist
Susanne Steffen