Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Gregor Patorski Thema Krankenversicherung: Setzen Sie Ihre Prämie auf Diät

Die Gesundheit hat keinen Preis, aber die damit verbundenen Kosten sind beträchtlich – besonders für die Versicherten! Vier Tipps, um die Deckung Ihrer Krankenversicherung zu optimieren und überflüssige Kosten zu vermeiden. Auf der neuen Website www.thema-Krankenversicherung.ch , welche auf Initiative von santésuisse entstanden ist, finden clevere Versicherte einen Ratgeber mit vielen nützlichen Tipps rund ums …

weiterlesen »

Die Gesundheit hat keinen Preis, aber die damit verbundenen Kosten sind beträchtlich – besonders für die Versicherten! Vier Tipps, um die Deckung Ihrer Krankenversicherung zu optimieren und überflüssige Kosten zu vermeiden.

Auf der neuen Website www.thema-Krankenversicherung.ch , welche auf Initiative von santésuisse entstanden ist, finden clevere Versicherte einen Ratgeber mit vielen nützlichen Tipps rund ums Thema Krankenversicherung.

Tipp 1: Wählen Sie die vorteilhafteste Franchise.

Bei tiefen (oder nicht vorhandenen) Gesundheitskosten ist die höchste Franchise von CHF 2500 die kostengünstigste Lösung. Einzige Vorsichtsmassnahme: es ist wichtig, den Franchisebetrag für einen eventuellen Notfall (zum Beispiel eine Spitaleinweisung) zur Seite zu legen. Im Allgemeinen sind zwei Franchisestufen am vorteilhaftesten: die niedrigste (bei hohen Gesundheitskosten) und die höchste.

Tipp 2: Wahl eines Alternativmodells.

Neben dem herkömmlichen Grundmodell bieten die Versicherer auch kostengünstigere Modelle an (Hausarzt, Versorgungsnetz HMO oder Telemedizin), bei denen der Versicherte auf die freie Arztwahl verzichtet. Auf diese Weise kann er pro Jahr hunderte von Franken sparen.

Tipp 3: Das Unfallrisiko ausschliessen, wenn es bereits vom Arbeitgeber gedeckt ist.

Wer mindestens acht Stunden pro Woche beim gleichen Arbeitgeber arbeitet, ist automatisch gegen berufliche und nicht berufliche Unfälle versichert. In diesem Fall kann das Unfallrisiko aus der obligatorischen Grundversicherung ausgeschlossen werden, um eine Verdoppelung zu vermeiden. Dadurch vermindert sich die Prämie um nahezu 7 %.

Tipp 4: Je nach Einkommen eine Prämienverbilligung verlangen.

Jeder Versicherte mit bescheidenem Einkommen hat Anrecht auf einen Beitrag zur teilweisen oder vollständigen Bezahlung seiner Versicherungsprämie. Diese vom Bund und von den Kantonen finanzierte individuelle Prämienverbilligung (oder IPV) dient zur Entlastung der bedürftigsten Haushalte.

Je nach Situation sind weitere Einsparungen möglich:

  • Bei einem Militärdienst von über 60 Tagen kann die Krankenversicherung ausgesetzt und dadurch die gesamte Prämie eingespart werden.
  • Durch (jährliche oder halbjährliche) Vorauszahlung reduziert sich der Gesamtbetrag um bis 2 %. Dies entspricht zum Beispiel einem Rabatt von CHF 100 bei einer Monatsprämie von CHF 400.
  • Der Abschluss eines Versicherungsmodells mit Bonus bietet ab dem zweiten Jahr einen Rabatt, wenn keine Leistungen bezogen werden.
Monsieur Santé ist
Gregor Patorski

Ich arbeite als Denktanker & Wortwirker bei santésuisse im Bereich Web 1.0 & Web 2.0. 

Man findet mich auch bei Xing, Google+, Twitter, LinkedIn und Facebook.