Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Cornelia Meier Wann endlich können wir Spitäler ganz einfach vergleichen?

In welchem Spital soll ich eine künstliche Hüftprothese einsetzen lassen? Wo soll der Leistenbruch operativ behandelt werden? Im spitalstationären Bereich konnten in den vergangenen Jahren grosse Fortschritte erzielt werden bei der Erfassung und Publikation von Informationen zur Behandlungsqualität in den Schweizer Spitälern. Trotz dieser Fortschritte, bleibt es für Patienten eine kleinere Herausforderung, sich mit Hilfe …

weiterlesen »

Bild_TabelleIn welchem Spital soll ich eine künstliche Hüftprothese einsetzen lassen? Wo soll der Leistenbruch operativ behandelt werden? Im spitalstationären Bereich konnten in den vergangenen Jahren grosse Fortschritte erzielt werden bei der Erfassung und Publikation von Informationen zur Behandlungsqualität in den Schweizer Spitälern.

Trotz dieser Fortschritte, bleibt es für Patienten eine kleinere Herausforderung, sich mit Hilfe dieser Qualitätsindikatoren zu informieren. Zunächst muss der Patient wissen, welche Institutionen diese Informationen wo publizieren – für einen Laien nicht ganz selbstverständlich. Als nächstes muss man die Diagramme und Tabellen interpretieren können – ebenfalls nicht ganz einfach.

Umso mehr freute ich mich über die Zusammenstellung von Qualitätsindikatoren der Westschweizer Spitäler und Kliniken im L’Hebdo vom 22. Januar 2015. Es handelt sich um einen Zusammenzug der derzeit wichtigsten Quellen von Qualitätsinformationen – dem Nationale Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) und dem Bundesamt für Gesundheit (BAG). In einer übersichtlichen und leicht verständlichen Art und Weise werden die Fallzahlen, die standardisierten Mortalitätsraten, die Rate der postoperativen Infektionen sowie Informationen zu Sturz, Dekubitus und Patientenzufriedenheit für jedes Spital aufgelistet. Gleichzeitig wird im Artikel auf Schwächen der Indikatoren hingewiesen. Diese Art von Publikation ist ein Schritt in Richtung mehr Transparenz. Un Grand bravo à l’adresse de L’Hebdo.

Kunden von heute vergleichen über Vergleichsdienste Wohnungen, Autos, Arbeitgeber, Krankenkassenprämien und vieles weitere mehr. Bei der Gesundheit muss man die Informationen mühsam zusammenkratzen. Weshalb eigentlich? Eine solche einfache und verständliche Zusammenstellung nicht nur für Westschweizer Spitäler sondern Gesamtschweizerisch wäre im Grunde ein Must!

Die Zusammenstellung von Hebdo.

Die Zusammenstellung von Hebdo (Zum Vergrössern klicken)

Madame Santé ist
Cornelia Meier

Ich bin seit Oktober 2013 im Ressort Projekte und Grundlagen bei santésuisse tätig

Man findet mich auch auf XING.