Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Jean-Paul Brönnimann Sind Physio-Leistungen von Sporttherapeuten kassenpflichtig?

Physiotherapie ist eine Pflichtleistung und wird von den Krankenkassen im Rahmen der Grundversicherung vergütet. Es gibt jedoch Ausnahmen. Monsieur Santé befasst sich in diesem Blog-Beitrag mit einer dieser Ausnahmen. Ein Arzt hat seiner Patientin neun Physiotherapie-Sitzungen verordnet, wovon vier Sitzungen bereits stattgefunden haben. Ab der 5. Sitzung ist die Physiotherapeutin ferienhalber abwesend und beabsichtigt – …

weiterlesen »

Training of broken leg

Physiotherapie ist eine Pflichtleistung und wird von den Krankenkassen im Rahmen der Grundversicherung vergütet. Es gibt jedoch Ausnahmen. Monsieur Santé befasst sich in diesem Blog-Beitrag mit einer dieser Ausnahmen.

Ein Arzt hat seiner Patientin neun Physiotherapie-Sitzungen verordnet, wovon vier Sitzungen bereits stattgefunden haben. Ab der 5. Sitzung ist die Physiotherapeutin ferienhalber abwesend und beabsichtigt – statt die Praxis zu schliessen – stellvertretend für diese Zeit eine Sporttherapeutin einzusetzen. Darf sie das? Allenfalls mit welchen Konsequenzen?

Auslösung einer Leistungspflicht
Physiotherapeutische Leistungen werden nur dann von den Krankenkassen bezahlt, wenn der Therapeut nachweisen kann, dass:

  • eine ärztlichen Verordnung vorliegt;
  • er über eine kantonale Berufsausübungsbewilligung sowie über ein anerkanntes oder gleichwertig anerkanntes Diplom einer Schule für Physiotherapie verfügt;
  • er eine zweijährige praktische Tätigkeit unter der Leitung eines zugelassenen Physiotherapeuten absolviert hat, davon mindestens ein Jahr in der Schweiz.

Aus verwaltungstechnischen Gründen muss der Therapeut zudem über eine Zahlstellenregister- bzw. Rechnungssteller-Nummer (ZSR-Nummer) verfügen. Diese wird ihm durch die SASIS AG, einer Tochtergesellschaft von santésuisse, auf Antrag erteilt und garantiert den Krankenkassen, dass er sämtliche gesetzliche Kriterien (siehe oben) erfüllt, um zu Lasten der Grundversicherung tätig zu sein.

Sporttherapeutin ja, aber…
Sofern die Sporttherapeutin die gesetzlichen Voraussetzungen für die Erbringung von physiotherapeutischen Leistungen erfüllt und über eine eigene ZSR-Nummer verfügt, kann sie die Stellvertretung problemlos übernehmen. Die Kosten werden von der Krankenversicherung übernommen. Andernfalls sind die Probleme mit den Krankenkassen vorprogrammiert.

Monsieur Santé ist
Jean-Paul Brönnimann

Ich bin seit über 34 Jahren im sozialen Krankenversicherungsbereich tätig. Neben meinen Aufgaben als Experte im Fachbereich Leistungseinkauf bei tarifsuisse ag sowie als Vertreter von tarifsuisse ag in diversen paritätischen Kommissionen, betreue ich auch den elektronischen Auskunftsschalter von Monsieur Santé als Social Media Koordinator.

Man findet mich auch bei Facebook, Twitter und Google+.