Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Jean-Paul Brönnimann Was hat die Umwelt mit Krankenversicherung zu tun?

62.40 Franken pro versicherte Person beträgt der Betrag, der 2015 mit den Prämien verrechnet wird. Nicht viel, aber immerhin. Um welches Geld handelt es sich hier und warum erfolgt die Verteilung an die Bevölkerung über die Krankenversicherung? Die Schweiz erhebt eine Lenkungs- bzw. Umweltabgabe auf fossilen Brennstoffen wie Heizöl oder Erdgas (CO2-Abgabe) sowie auf flüchtige organische …

weiterlesen »

detail of smoking chimney of coal power plant
62.40 Franken pro versicherte Person beträgt der Betrag, der 2015 mit den Prämien verrechnet wird. Nicht viel, aber immerhin. Um welches Geld handelt es sich hier und warum erfolgt die Verteilung an die Bevölkerung über die Krankenversicherung?

Die Schweiz erhebt eine Lenkungs- bzw. Umweltabgabe auf fossilen Brennstoffen wie Heizöl oder Erdgas (CO2-Abgabe) sowie auf flüchtige organische Verbindungen (VOC-Abgabe), die in Farben und Lacken oder Reinigungsmitteln enthalten sind (sog. Lösungsmittel od. VOC bzw. «volatile organic compounds»). Beides belastet die Umwelt bei Verbrennung und Verdunstung in unserer Luft und fördert die Entstehung von Ozon und Feinstaubbildung. Manche Verbindungen sind direkt gesundheitsschädlich oder sogar krebserregend.

Wozu diese Lenkungsabgaben?
Die CO2-Abgabe und die VOC-Abgabe verteuern den Verbrauch der fossilen Brennstoffe sowie die Anwendung von Lösungsmitteln. Damit wird ein Anreiz zum sparsamen Verbrauch gesetzt. Beide Abgaben sind marktwirtschaftliche Instrumente zur Umsetzung der Umweltpolitik auf der Basis des Verursacherprinzips und nach den Regeln des Umweltschutzgesetzes. Die Einnahmen aus den Lenkungsabgaben, die von der Bevölkerung entrichtet wurden, werden gleichmässig an alle in der Schweiz wohnhaften Personen zurückverteilt, d.h. jede Person enthält den gleichen Betrag zurückverteilt.

512 Millionen zugunsten Bevölkerung und Wirtschaft
Der Rückverteilungsbetrag an die Bevölkerung aus den CO2-Abgaben beträgt für das Jahr 2015 379 Mio. Franken und aus den VOC-Abgaben 133 Mio. Franken bzw. insgesamt 512 Mio. Franken oder 62.40 Franken pro versicherte Person.

Wieso erfolgt die Rückverteilung via Krankenversicherer?
Die Verteilung über die Krankenversicherer erfolgt aus logistischen Gründen, den diese verfügen aufgrund des Krankenversicherungs-Obligatoriums über das aktuellste Register der Einwohnerinnen und Einwohner in der Schweiz.

(Quelle: Bundesamt für Umwelt BAFU)

Monsieur Santé ist
Jean-Paul Brönnimann

Ich bin seit über 34 Jahren im sozialen Krankenversicherungsbereich tätig. Neben meinen Aufgaben als Experte im Fachbereich Leistungseinkauf bei tarifsuisse ag sowie als Vertreter von tarifsuisse ag in diversen paritätischen Kommissionen.
Man findet mich auch bei Facebook und Twitter.