Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Jean-Paul Brönnimann LärmApp lässt aufhorchen – Gesundheitsapps unter der Lupe (3)

Im Herbst, wenn das Laub anfällt, werden sie vermehrt eingesetzt: die überflüssigen (Benzin-) Laubbläser. Für viele ein Stress ohne Ende. Mit 200 km/Std. schiesst die Luft aus dem Rohr und verursacht einen unerträglichen Lärm. Obendrein kommen weitere Lärmquellen, wie Strassen- und Flugverkehr, Bauarbeiten bis hin zum Nachbarschaftslärm (Musik, Hundegebell, Rasenmäher usw.), welche erwiesenermassen krank machen. Gemäss Bundesamt für Umwelt (BAFU) stellt der …

weiterlesen »

listen to music (+clipping path, xxl)
Im Herbst, wenn das Laub anfällt, werden sie vermehrt eingesetzt: die überflüssigen (Benzin-) Laubbläser. Für viele ein Stress ohne Ende. Mit 200 km/Std. schiesst die Luft aus dem Rohr und verursacht einen unerträglichen Lärm. Obendrein kommen weitere Lärmquellen, wie Strassen- und Flugverkehr, Bauarbeiten bis hin zum Nachbarschaftslärm (Musik, Hundegebell, Rasenmäher usw.), welche erwiesenermassen krank machen.

Gemäss Bundesamt für Umwelt (BAFU) stellt der Strassenverkehr die bedeutendste Störquelle dar, gefolgt vom Eisenbahn- und vom Flugverkehr. Jede fünfte Person in der Schweiz leidet unter den beträchtlichen Emissionen des Strassenverkehrs. Betroffen sind hauptsächlich Wohnlagen in den Städten und Agglomerationen.

Die Auswirkungen des Lärms
Der Lärm hat folgende Auswirkungen auf die Gesundheit (Quelle: BAFU):

  • Nervosität, Angespanntheit
  • Müdigkeit, Niedergeschlagenheit
  • Aggressivität
  • Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauf-Krankheiten
  • Störung der Konzentration
  • Beeinträchtigung des Leistungsvermögens
  • Vermindertes Leseverständnis sowie Langzeitgedächtnis und Motivation bei Schulkindern
  • Erschwerte Kommunikation
  • Förderung der Vereinzelung

LärmApp
Es liegt auf der Hand: Je höher die Lautstärke und die Dauer des Lärmes, desto mehr ist das Gehör gefährdet. Je höher der Lärmpegel, desto kürzer sollte man sich dem Lärm aussetzen. Monsieur Santé ist auf eine (Gratis-) App des deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte gestossen, die es Dir erlaubt, den momentanen Geräuschpegel in Deiner Umgebung zu messen (Richtwerte) und gleichzeitig – nach dem «Ampel-Prinzip» – die gesundheitlichen Auswirkungen festzustellen. Anhand einer Lärmtabelle kannst du überprüfen, ob der angezeigte Wert in Dezibel (dB) ungefährlich oder beispielsweise zu dauerndem Gehörschaden führen kann. Gleichzeitig findest Du aufschlussreiche Informationen über wichtige Themen wie:

  • Wie schadet Lärm dem Gehör
  • Gönnen Sie Ihrem Gehör eine Pause!
  • Erste Anzeichen von Hörschäden
  • Lärmschutz im Job richtig anwenden

Die App weist schliesslich auf die Webseite der deutschen HNO-Ärzte, die viele interessante Infos zum Ohrbereich enthält.

Monsieur Santé findet:
Eine gut gemachte App für Lärmgeplagte und für alle, die empfindlich auf Lärm reagieren oder sich Gedanken über den Lärmschutz machen. Die Handhabung ist problemlos. Du kannst Dir die LärmApp für iTunes und Android kostenlos  herunterladen.

Bewertung:

Unbenannt

Rating Stars - 0 bis 5

Monsieur Santé ist
Jean-Paul Brönnimann

Ich bin seit über 34 Jahren im sozialen Krankenversicherungsbereich tätig. Neben meinen Aufgaben als Experte im Fachbereich Leistungseinkauf bei tarifsuisse ag sowie als Vertreter von tarifsuisse ag in diversen paritätischen Kommissionen.
Man findet mich auch bei Facebook und Twitter.