Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Jean-Paul Brönnimann Zahnspange: Lohnt sich eine Zahnversicherung?

Schöne und gerade Zähne sind keine Selbstverständlichkeit. Jedes zweite Kind leidet an einer Fehlentwicklung der Zähne, der Kiefer oder des Kausystems. Behandlungen kosten schnell mal ein paar tausend Franken. Wer übernimmt die Kosten? Lohnt sich eine Zahnversicherung? Monsieur Santé ist diesen Fragen nachgegangen. Die sogenannte konservierenden Zahnbehandlungen, wie beispielsweise Zahnfüllungen bei Karies oder die Korrektur von Zahnstellungen, …

weiterlesen »

Dental braces
Schöne und gerade Zähne sind keine Selbstverständlichkeit. Jedes zweite Kind leidet an einer Fehlentwicklung der Zähne, der Kiefer oder des Kausystems. Behandlungen kosten schnell mal ein paar tausend Franken. Wer übernimmt die Kosten? Lohnt sich eine Zahnversicherung? Monsieur Santé ist diesen Fragen nachgegangen.

Die sogenannte konservierenden Zahnbehandlungen, wie beispielsweise Zahnfüllungen bei Karies oder die Korrektur von Zahnstellungen, stellen in der Regel keine krankenkassenpflichtige Leistungen zulasten der obligatorischen Grundversicherung dar. Es gibt jedoch Ausnahmen. Kassenpflichtig sind Zahnbehandlungen:

  • bei schweren Erkrankungen des Kausystems sowie im Zusammenhang mit schweren Allgemeinerkrankungen (z.B. bei Leukämie, AIDS usw.) oder ihren Folgen, die zur Behandlung des Leidens notwendig sind;
  • wenn sie zur Unterstützung und Sicherstellung der ärztlichen Behandlung notwendig sind (z.B. bei Herzklappenersatz oder Chemotherapie usw.);
  • die durch ein Geburtsgebrechen bedingt sind, sofern die IV nicht (mehr) dafür zuständig ist.

Den genauen Wortlaut des Gesetzes findest Du hier (Art. 17, 18, 19 und 19a KLV).

Invalidenversicherung
Die Invalidenversicherung (IV) übernimmt die Kosten zahnärztlicher Leistungen im Zusammenhang mit Geburtsgebrechen gemäss den Ziffern 201–218  des Anhangs zur Verordnung über Geburtsgebrechen (GgV) bzw. der Liste der Geburtsgebrechen. Der Anspruch auf Behandlung eines Geburtsgebrechens erlischt am Ende des Monats, in dem der Versicherte das 20. Altersjahr zurückgelegt hat.

Zahnversicherung für das Kind
Die meisten Krankenversicherer bieten Zahnversicherungen an, die sich – je nach Produkt – unterschiedlich an den nicht kassenpflichtigen Zahnbehandlungen beteiligen. Angesichts der hohen Kosten für Zahnspangen ist eine Zahnversicherung für Kinder durchaus sinnvoll und empfehlenswert. Monsieur Santé empfiehlt Dir, falls Du Dich aktuell mit der Frage eines Abschlusses einer Zahnversicherung für Dein Kind beschäftigst, die unterschiedlichen Angebote an entsprechenden Zusatzversicherungen der Krankenkassen zu prüfen. Es lohnt sich!

Tipp von Monsieur Santé:
Die Aufnahmepraxis der Krankenversicherung ist unterschiedlich. Wichtig ist, dass die Zahnversicherung für das Kind abgeschlossen wird, bevor der Krankenversicherer eine Gesundheitsprüfung verlangt. Sinnvoll ist ein Abschluss vor der Geburt des Kindes (sofern vom Krankenversicherer akzeptiert). Erkundige Dich nach:

  • den Leistungen der Zahnversicherung (insbesondere im Falle einer Zahnspange)
  • dem Kostendeckungsgrad (Deckungssumme und Selbstbehalt)
  • dem Aufnahmeprozedere (ob mit oder ohne Vorbehalt bzw. ab welchem Altersjahr  eine Gesundheitsprüfung verlangt wird)
  • einer allfälligen Karenzfrist

Monsieur Santé ist
Jean-Paul Brönnimann

Ich bin seit über 34 Jahren im sozialen Krankenversicherungsbereich tätig. Neben meinen Aufgaben als Experte im Fachbereich Leistungseinkauf bei tarifsuisse ag sowie als Vertreter von tarifsuisse ag in diversen paritätischen Kommissionen.
Man findet mich auch bei Facebook und Twitter.