Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Gregor Patorski Die fünf wichtigsten Unterschiede zwischen Grund- und Zusatzversicherung

Neben der obligatorischen Grundversicherung können die Krankenversicherer auch Zusatzversicherung anbieten. Zu diesem Zweck haben viele Krankenversicherer rechtlich unabhängige Gesellschaften gegründet. Worauf muss ich als Versicherter nun achten? Monsieur Santé gibt einen Überblick über die fünf wichtigsten Unterschiede. Zwischen Grund- und Zusatzversicherung gibt es einige wichtige Unterschiede. Grundsätzlich ist die Grundversicherung obligatorisch, der Abschluss einer Zusatzversicherung …

weiterlesen »

oranges sparschwein mit brilleNeben der obligatorischen Grundversicherung können die Krankenversicherer auch Zusatzversicherung anbieten. Zu diesem Zweck haben viele Krankenversicherer rechtlich unabhängige Gesellschaften gegründet. Worauf muss ich als Versicherter nun achten? Monsieur Santé gibt einen Überblick über die fünf wichtigsten Unterschiede.

Zwischen Grund- und Zusatzversicherung gibt es einige wichtige Unterschiede. Grundsätzlich ist die Grundversicherung obligatorisch, der Abschluss einer Zusatzversicherung ist hingegen freiwillig. In folgender Tabelle stellt Monsieur Santé die aus Sicht der Versicherten fünf wichtigsten Unterschiede zusammen:

Unterschiede  Grundversicherung    Zusatzversicherung
Muss ich mich versichern?  Ja, in der Schweiz gilt in der Grundversicherung das Obligatorium. Nein, eine Versicherung ist freiwillig und dient der Deckung von zusätzlichen Versicherungsbedürfnissen
Darf es die Krankenkasse ablehnen, mich zu versichern? Nein, das Obligatorium gilt gegenseitig. Die Kassen sind verpflichtet jeden Interessenten in die Grundversicherung aufzunehmen. Ja, der Krankenversicherer darf mittels Gesundheitsprüfung das Risiko einen Interessenten zu versichern überprüfen und folgende möglichen Einschränkungen aussprechen:
  • Vorbehalt
  • Mehrprämie
  • Leistungseinschränkungen (Selbstbehalt, Vertragsdauer)
  • Ablehnung
Wann verjähren eigentlich Leistungen? In der Grundversicherung muss die Rückvergütung von Leistungen innert 5 Jahren eingefordert werden In der Zusatzversicherung erlischt der Anspruch bereits nach 2 Jahren.
Wie lange dauert das Versicherungsverhältnis?  Die Grundversicherungsdauer ist unlimitiert. Der Versicherte kann zwar kündigen, muss aber aufgrund des Obligatoriums eine Weiterführung bei einer anderen Krankenkasse nachweisen können, damit die Kündigung gültig ist. Die Dauer der Verträge ist in der Regel auf 1 bis 5 Jahre beschränkt. Eine stillschweigende Verlängerung ist jeweils maximal um 1 Jahr möglich.
Wie kann ich den Versicherer wechseln? Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate jeweils auf das Jahresende. Bei einer 300er-Franchise kann der Versicherte auch per 30.06. kündigen. Falls es zu einer Prämienerhöhung kommt, verkürzt sich die Kündigungsfrist auf einen Monat.
  • Im Schadensfall können Versicherter und Versicherung innert 14 Tagen nach Zahlung kündigen.
  • Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel 3 Monate (bzw. gemäss AVB) vor Vertragsablauf.
  • Bei Prämienerhöhungen kann der Versicherte bis 1 Tag vor Beginn der neuen Versicherungsperiode kündigen.

 

Monsieur Santé ist
Gregor Patorski

Ich arbeite als Denktanker & Wortwirker bei santésuisse im Bereich Web 1.0 & Web 2.0. 

Man findet mich auch bei Xing, Google+, Twitter, LinkedIn und Facebook.