Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Nadine Glaus Sommerzeit gleich Ferienzeit – Was, wenn ich im Ausland krank werde?

Alle Versicherten in der Schweiz besitzen eine Schweizer Krankenversicherungskarte. Die Anwendung in der Schweiz funktioniert reibungslos. Welchen Nutzen bringt die Versichertenkarte im Ausland? Madame Santé erläutert, worauf man beim Einsatz der Versichertenkarte im Ausland achten soll. Die Versichertenkarte (VeKa) ist nicht nur ein Kundenausweis der Krankenversicherung, sondern auch eine Versicherungspolice, welche dem Leistungserbringer (Arzt, Spital, Apotheke, etc.) …

weiterlesen »

FerienAlle Versicherten in der Schweiz besitzen eine Schweizer Krankenversicherungskarte. Die Anwendung in der Schweiz funktioniert reibungslos. Welchen Nutzen bringt die Versichertenkarte im Ausland? Madame Santé erläutert, worauf man beim Einsatz der Versichertenkarte im Ausland achten soll.

Die Versichertenkarte (VeKa) ist nicht nur ein Kundenausweis der Krankenversicherung, sondern auch eine Versicherungspolice, welche dem Leistungserbringer (Arzt, Spital, Apotheke, etc.) die Abrechnung der medizinischen Leistung erleichtert. Auf der Rückseite ist die europäische Krankenversicherungskarte abgebildet, welche Ihnen im Krankheitsfall im Ausland weiterhilft. Die vier wichtigsten Hinweise zum Auslandseinsatz der VeKA:

  • Welchen Schutz bietet die Grundversicherung wenn Sie in EU/EFTA-Staaten reisen?  Die Leistungen der Grundversicherung sind bei allen Krankenkassen identisch. Entsprechend dem Krankenversicherungsgesetz (KVG) ist Ihre Krankenversicherung verpflichtet, sämtliche Kosten (ausser den Selbstbehalt/Franchise), die im Ausland (EU/EFTA-Staaten) aufgrund von Krankheit anfallen, nach den dort geltenden gesetzlichen Bestimmungen, zu übernehmen. Der Zweck der blauen Rückseite der VeKa ist, dass im Krankheitsfall im Ausland alle Leistungen gedeckt sind (Tiers payant).
  • Leistungs-Abrechnung aufbewahren! Falls Sie im Ausland eine medizinische Leistung (Konsultation, Medikation, Behandlung) beanspruchen mussten, heben Sie sämtliche Rechnungen auf. So können Sie bei Rückfragen der Krankenversicherung die Rechnungen vorlegen.
  • Welchen Schutz bietet die Grundversicherung wenn Sie ausserhalb von EU/EFTA-Staaten reisen? Zu beachten gilt, dass die Kosten für eine Behandlung im Ausland doppelt so hoch sein können wie dieselbe Behandlung in der Schweiz. Deshalb wird bei gesundheitlichen Problemen in einem Land ausserhalb der EU/EFTA das Prinzip der Tarifverdoppelung angewendet. Konkret bedeutet dies, dass die Versicherung bis zum Doppelten des kantonalen Tarifs für medizinische Leistungen oder Notfallbehandlungen im Ausland bezahlt. Bevor Sie sich im Ausland behandeln lassen, kontaktieren Sie die Hotline Ihrer Krankenversicherung (zu finden auf der Versichertenkarte). So können Sie sich direkt informieren, welche Kosten übernommen werden.
  • Was ist zu beachten, wenn Sie ausserhalb der EU/EFTA reisen? Bei Reisen in europäische Staaten ausserhalb der EU/EFTA (z.B. Serbien, Türkei, etc.) oder  in Länder mit teuren Gesundheitssystemen (USA, Kanada, Japan, Neuseeland und Australien) empfiehlt sich eine zusätzliche Reise-/Auslandversicherung, da die Deckung der Grundversicherung oft nicht ausreicht. Eine Reise-/Auslandversicherung sollte mindestens folgende Leistungen beinhalten:
    • Unbegrenzte Deckung der Heilungskosten im Ausland
    • Unbegrenzte Deckung sämtlicher Krankentransportkosten (inklusive Rückflug in die Schweiz)

Klären Sie zudem vor der Einreise in die Wunschdestination ab, ob Sie ein Visum benötigen. In einigen Ländern (Russland, Kuba) wird zur Visa-Erteilung ein Krankenversicherungsnachweis (Kopie der Police) benötigt.

Weitere Informationen zum Einsatz der Versichertenkarte im Ausland finden Sie auf dem Web-Portal der SASIS AG.

Monsieur Santé hat letztes Jahr ebenfalls Tipps zum Auslandsaufenthalt gegeben.

Madame Santé ist
Nadine Glaus

Seit 2010 bin ich bei der SASIS AG  tätig. Ich betreue das SASIS Web-Portal und koordiniere die Kommunikationsmittel.

Man findet mich auch bei Xing, Google+, Twitter und  Facebook.