Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Jean-Paul Brönnimann Was ist eigentlich eine Franchise? – Kostenbeteiligung, Teil 2

Im zweiten Teil zum Thema «Kostenbeteiligung» beschäftigt Monsieur Santé mit den Themen «Wählbare Franchise» sowie «Wechsel der Franchise». Eine freiwillig gewählte höhere Franchise erlaubt es, je nach Höhe, erheblich Prämien zu sparen, erhöht aber gleichzeitig die Eigenverantwortung! Versicherung mit wählbaren Franchisen Eine Möglichkeit bis zu 50% Prämien zu sparen, ist die Wahl einer höheren (freiwilligen) …

weiterlesen »

Vergleich
Im zweiten Teil zum Thema «Kostenbeteiligung» beschäftigt Monsieur Santé mit den Themen «Wählbare Franchise» sowie «Wechsel der Franchise». Eine freiwillig gewählte höhere Franchise erlaubt es, je nach Höhe, erheblich Prämien zu sparen, erhöht aber gleichzeitig die Eigenverantwortung!

Versicherung mit wählbaren Franchisen
Eine Möglichkeit bis zu 50% Prämien zu sparen, ist die Wahl einer höheren (freiwilligen) Franchise (vgl. den Beitrag von Monsieur Santé: «Prämien sparen – wie und wo? Sechs Spartipps von Monsieur Santé».) Eine höhere Franchise ergibt eine Reduktion auf der Prämie, erhöht aber gleichzeitig das Risiko, das Du selber tragen musst. Art. 93 KVV nennt folgende wählbare Franchisemöglichkeiten (zur Erinnerung: die ordentliche Franchise beträgt gemäss Art. 103 Abs. 1 KVV 300 Franken pro Kalenderjahr und wird bei Kindern nicht erhoben, vgl. Teil 1):

Erwachsene und junge Erwachsene:
500, 1000, 1500, 2000 und 2500 Franken

Kinder:
100, 200, 300, 400, 500 und 600 Franken

Die Krankenversicherer sind nicht gezwungen, alle Wahlfranchisen anzubieten. Sie können für Erwachsene und junge Erwachsene unterschiedliche Franchisen anbieten (Art. 93 Abs. 1 KVV). Am besten erkundigst Du Dich via Internet direkt bei Deinem Krankenversicherer, welche Franchisen er anbietet und welche Prämienrabatte damit verbunden sind.

Die Versicherung mit wählbaren Franchisen steht allen Versicherten offen. Die Wahl einer höheren Franchise kann jedoch nur auf den Beginn eines Kalenderjahres erfolgen und gilt somit für mindestens 1 Jahr (vgl. auch den Beitrag von Madame Santé: «Mitte Jahr die Krankenkasse wechseln? Geht das überhaupt?»).

Wichtig: Der jährliche Höchstbetrag des Selbstbehaltes beträgt auch bei der wählbaren Franchise unverändert 700 Franken für Erwachsene und 350 Franken für Kinder (Art. 103 Abs. 2 KVV).

Der Vollständigkeit halber sei schliesslich noch erwähnt, dass mit dem Abschluss einer Bonusversicherung im Sinne von Art. 96 KVV keine erhöhte Jahresfranchise gewählt werden kann, da mit der Wahl dieser besonderen Versicherungsform bereits eine Prämienermässigung gewährt wird, wenn die versicherte Person während eines Jahres keine Leistungen in Anspruch genommen hat.

Monsieur Santé ist
Jean-Paul Brönnimann

Ich bin seit über 34 Jahren im sozialen Krankenversicherungsbereich tätig. Neben meinen Aufgaben als Experte im Fachbereich Leistungseinkauf bei tarifsuisse ag sowie als Vertreter von tarifsuisse ag in diversen paritätischen Kommissionen.
Man findet mich auch bei Facebook und Twitter.