Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Jean-Paul Brönnimann Falsch angewandte Tarife: Wo kann ich Unregelmässigkeiten melden?

Das KVG verpflichtet die Krankenversicherer die Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringer zu kontrollieren. Dank IT-gestützter Rechnungskontrolle sparen die Krankenversicherer laut einer Studie von santésuisse jährlich rund 10% der Kosten im ambulanten Bereich. Um das Kosteneinsparungspotential noch weiter auszuschöpfen, hat tarifsuisse ag eine Tarifcontrolling-Meldestelle eingerichtet. 2011 betrugen die Bruttoleistungen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung in den Bereichen Ärzte und Spital …

weiterlesen »

Rechnung

Das KVG verpflichtet die Krankenversicherer die Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringer zu kontrollieren. Dank IT-gestützter Rechnungskontrolle sparen die Krankenversicherer laut einer Studie von santésuisse jährlich rund 10% der Kosten im ambulanten Bereich. Um das Kosteneinsparungspotential noch weiter auszuschöpfen, hat tarifsuisse ag eine Tarifcontrolling-Meldestelle eingerichtet.

2011 betrugen die Bruttoleistungen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung in den Bereichen Ärzte und Spital ambulant (ohne Paramedizin und übrige ambulanten Leistungen) etwas über 10 Milliarden Franken. Dank effizienter Informatiksysteme, welche eine systematische Rechnungsprüfung sicherstellen, gelingt es den Krankenversicherern in den genannten Bereichen jährlich rund 1 Milliarde Franken zu sparen. Allerdings fehlen den Versicherern oft die notwendigen Ressourcen für die fundierte Überprüfung von Unregelmässigkeiten im Zusammenhang mit der Rechnungsstellung eines Leistungserbringers.

Die von tarifsuisse ag ins Leben gerufene Tarifcontrolling-Meldestelle verfolgt folgende Ziele:

  • Falsche, missbräuchliche, ausreizende oder unwirtschaftliche Tarifanwendungen aufzudecken und einzudämmen.
  • Den Austausch mit den tarifsuisse angeschlossenen Krankenversicherern zu entwickeln und zu fördern.
  • Den tarifsuisse-Kunden bzw. den angeschlossenen Krankenversicherern eine nachhaltige Unterstützung für ihre Leistungsprüfung zu bieten.

Inzwischen haben sich bereits 30 von 48 tarifsuisse-Kunden für diese Dienstleistung angemeldet, was einer Abdeckung von 93% der Versicherten bei tarifsuisse-Kunden entspricht.

Antworten auf Fragen wie:

  • Wie arbeitet die Tarifcontrolling-Meldestelle der tarifsuisse ag?
  • Wozu braucht es ein zentrales Tarifcontrolling?
  • Wer kann Verdachtsfälle melden?
  • Zu welchen Leistungserbringern nimmt die Meldestelle Hinweise entgegen?
  • Wie werden die Verdachtshinweise konkret weiterverarbeitet?

findest Du bei tarifsuisse ag. Auch kannst Du über das Formular zur Meldung von Unregelmässigkeiten Deinen Verdacht tarifsuisse mitteilen.

Monsieur Santé ist
Jean-Paul Brönnimann

Ich bin seit über 34 Jahren im sozialen Krankenversicherungsbereich tätig. Neben meinen Aufgaben als Experte im Fachbereich Leistungseinkauf bei tarifsuisse ag sowie als Vertreter von tarifsuisse ag in diversen paritätischen Kommissionen.
Man findet mich auch bei Facebook und Twitter.