Monsieur Santé

Navigation anzeigen Startseite anzeigen Suchefeld anzeigen

Anke Mohadjer-Trittin Deine Arztrechnung, das unbekannte Wesen –
TARMED-Orientierungslauf (2)

Nach dem Arztbesuch folgt unweigerlich die Arztrechnung. Eben noch zufrieden, gut medizinisch versorgt worden zu sein, stellt sich manch einem die Frage, ob die ärztliche Behandlung auch korrekt auf der Rechnung abgebildet wurde. Viele Patienten sind mit der Rechnungskontrolle überfordert und wenden sich an santésuisse. Madame Santé hilft weiter. Medikamente, Laborleistungen, Tarmedleistungen, viele weitere Tariflisten und sehr viele …

weiterlesen »

Nach dem Arztbesuch folgt unweigerlich die Arztrechnung. Eben noch zufrieden, gut medizinisch versorgt worden zu sein, stellt sich manch einem die Frage, ob die ärztliche Behandlung auch korrekt auf der Rechnung abgebildet wurde. Viele Patienten sind mit der Rechnungskontrolle überfordert und wenden sich an santésuisse. Madame Santé hilft weiter.

Medikamente, Laborleistungen, Tarmedleistungen, viele weitere Tariflisten und sehr viele technischen Details und Codes: Auf der Rechnung, welche die Ärzte ihren Patienten oder der Versicherung zusenden, sind jede Menge Angaben zu finden – wenn man sie bloss entschlüsseln könnte. Im Krankenversicherungsgesetz ist sogar vorgesehen, dass Leistungserbringer (zum Beispiel Ärzte und Spitäler) verständliche und detaillierte Rechnungen schreiben sollen, die kontrollierbar sein müssen (Art. 42 Abs. 3 KVG). Leider sieht die Realität immer noch anders aus. Zentrale Angaben, wie zum Beispiel das Total der geleisteten Zeit fehlen. Trotzdem, meint Madame Santé, kann auch die heutige Form der Rechnung verstanden werden, wenn man sich mit ihr genauer beschäftigt.

Arztrechnungen verstehen zu können, heisst, Arztrechnungen kontrollieren zu können:

Beispiel Rückforderungsbeleg einer Arztrechnung (leicht verändert übernommen aus infosantésuisse Nr. 3/2011):

1–6 Personalien: Betrifft die Rechnung überhaupt Sie? Ist sie von Ihrem Arzt ausgestellt?

7 Diagnose: Die Diagnose ist im so genannten «Tessiner Code» angegeben. Er setzt sich aus einem Grossbuchstaben und einer Zahl zusammen. «N1» auf der abgebildeten Rechnung steht für allergische Hauterkrankung/Ekzem. Dieses Beispiel zeigt, dass unter Diagnose nur ein sehr breit gefasstes Krankheitsbild angegeben wird.

8 «TG» steht für Tiers garant und meint, dass der Versicherte die Rechnung bezahlt und danach der Krankenkasse den Rückforderungsbeleg einreicht. «TP» steht für Tiers payant und bedeutet, dass die Rechnung direkt an den Krankenversicherer geht.

9 Daten der Behandlungen: Kontrollieren Sie, ob Sie zu den angegebenen Daten wirklich beim Arzt oder bei der Therapeutin waren. Beachten Sie dabei, dass auch telefonische Konsultationen verrechnet werden.

10 Nummer des angewendeten Tarifs (001 = TARMED, 316 = Analyseliste, 400 = Spezialitätenliste (SL): Die SL enthält alle Medikamente, die von der Grundversicherung bezahlt werden). Daneben gibt es eine Reihe weiterer Tariflisten. Stimmt das Verrechnete? Stimmen bei den Medikamenten (Doxyclin forte, 800mg, 8 Tabletten) die Angaben mit dem überein, was auf der Packung steht (Name, Dosierung, Anzahl Tabletten usw.)?

11 Code / Ziffer: Hier steht der Code für die erbrachte Leistung. In der Zeile darunter befindet sich die Kurzbeschreibung zu der Ziffer. Eine genauere Beschreibung der ärztlichen Leistung ist unter www.tarmedsuisse.ch zu finden. Die Medikamentenpreise (unter Spezialitätenliste) und auch die Laborleistungen (unter Analyseliste) sind auf der Homepage des Bundesamt für Gesundheit BAG unter www.bag.admin.ch publiziert.

12 Anzahl = Verrechnete Menge pro Tarifposition: Hier steht, wie oft eine Leistung erbracht wurde. Am einfachsten zu überprüfen ist die Zahl der Medikamente. Die Dauer der Konsultation entschlüsseln Sie folgendermassen: «00.0010» steht für die ersten fünf Minuten, «00.0020» für jede weiteren fünf Minuten und «00.0030» für die letzten fünf. Beim Rechnungsbeispiel dauerte die gesamte Konsultation also zwischen 11 und 15 Minuten.

13 Taxpunkt der ärztlichen Leistung: Für jede Leistung (Taxpunkt) werden schweizweit gleich viele Taxpunkte verrechnet. Für Konsultationen, erste fünf Minuten zum Beispiel 9,57 Taxpunkte. Der TARMED (www.tarmedsuisse.ch) listet rund 4500 ärztliche Leistungen auf, die je mit einem Taxpunkt bewerten sind, und ist damit wohl weltweit das detaillierteste Inventar des medizinischen Handwerks.

14 Taxpunktwert der ärztlichen Leistung: Der Taxpunktwert (TPW AL) unterscheidet sich im Unterschied zum Taxpunkt von Kanton zu Kanton. Multipliziert man den Taxpunkt (im Beispiel 9,57) mit dem Taxpunktwert (im Beispiel 0,86) erhält man den Preis der zugrunde liegenden ärztlichen Leistung (AL).

15 Taxpunkt der technischen Leistung (TL): Sie vergütet die Infrastruktur (Miete, Strom, Reinigung) und das nichtärztliche Personal (Praxisassistenten). Im Beispiel ist der schweizweit gleich hohe Taxpunkt (TL) 8,19.

16 Der Taxpunktwert der technischen Leistung (TL): muss mit 0,86 gleich hoch sein wie für die AL.

17 Pflichtleistungscode: Wichtig ist hier die Spalte «P». Eine 0 an dieser Stelle bedeutet, dass die obligatorische Grundversicherung die Kosten übernehmen muss; eine 1 dagegen markiert eine Nicht-Pflichtleistung.

18 Gesamtbetrag einer einzelnen Leistung (Tarifposition): Sie setzt sich zusammen aus: Taxpunkt der ärztlichen Leistung x Taxpunktwert der ärztlichen Leistung plus Taxpunkt der technischen Leistung x Taxpunktwert der technischen Leistung. Im Beispiel also: 9,57 x 0,86 plus 8,19 x 0,86 = 15.27

19 Totalbeträge der einzelnen Bereiche wie AL, TL, Medi oder MiGeL: Die Abkürzung MiGeL steht für die Liste der Mittel und Gegenstände. Sie enthält vom Blutzuckerstreifen über Beatmungsgeräte bis hin zu Krücken alles, womit sich der Patient zuhause selbst untersuchen, behandeln oder unterstützen kann. Alles auf der Liste Aufgeführte wird von der Grundversicherung bezahlt.

20 Gesamttotal der Rechnung

Im nächsten Beitrag stellt Madame Santé Tipps zur Kontrolle der Arztrechnung vor.

Frühere Posts bzw. Posten:
TARMED-Orientierungslauf (1): Patienten wollen Klarheit beim Tarif

Hier am Info-Schalter, können Sie Ihre Fragen zur Krankenversicherung und zum Schweizer Gesundheitssystem stellen. Zu Fragen rund um die Arztrechnung: tarmed@santesuisse.ch.

Madame Santé ist
Anke Mohadjer-Trittin

Ich bin Projektleiterin in der Abteilung Grundlagen von santésuisse. Als TARMED – Orientierungsläuferin suche und finde ich Wege im Spannungsfeld zwischen Politik, Krankenkassen, Ärzten und Patienten. Man findet mich auch bei Google+.